Die Entwicklung des Schmetterling     


Raupe







   Ei
   
am Tagfalter Schwalbenschwanz dargestellt







Puppe


Schmetterling

Die Schmetterlinge ändert im Laufe ihres Lebens mehr-
mals die Gestalt. Mit den winzigen Schmetterlingseiern
beginnt die wunderbare Metamorphose.

Aus den Eiern schlüpfen kleine Raupen. Diese Raupen fressen und wachsen bis sie schließlich keinen Platz mehr in ihrer Haut haben und sich häuten. Nach mehrmaligen häuten, sind die Raupen ausgewachsen und können sich nun verpuppen.
Die Raupen lösen sich auf,  wobei der Kopf abfällt und sie sich in neuer Form zusammensetzen. Die Puppen be- stehen aus einen Chitinpanzer und bieten so einen guten Schutz zur Außenwelt.
Wenn ihre Zeit gekommen ist, schlüpfen aus den Puppen wunderschöne Schmetterlinge. Frisch nach dem Schlüpfen sind ihre Flügel noch eingerollt, sieht fast wie verkümmert aus. Dann beginnen die Schmetterlinge über
Rispen ihre Flügel mit Blut aufzupumpen
. Diese entfalten sich dann zu ihrer endgüldigen Größe. Nach dem trocknen der Flügel ist die Entwicklung abgeschlossen.
Aus den Raupen sind voll ausgewachsene Schmetterlinge geworden, die sich nicht mehr verändern.

 

 

   Anzeige

      

Surfen und Radio hören

 

Das Kultradio